Meilensteine der AMREF Flying Doctors

flying-doctors-meilensteine

Die Flying Doctors damals und heute.

Die AMREF Flying Doctors haben viel bewirkt. Durch die Unterstützung des „Clinical Outreach Programms“ und die Luftrettung im Notfall haben sie die medizinische Versorgung für die Menschen Ostafrikas in den letzten 50 Jahren grundlegend verbessert.

1957: Am Fuße des Kilimanjaro werden die AMREF Flying Doctors von drei Chirurgen gegründet: Michael Wood, Archibald McIndoe und Tom Rees.

Das AMREF „Outreach Programme“ zur Verbesserung der ländlichen Gesundheitsversorgung wird ins Leben gerufen.

1961: Zur medizinischen Versorgung nomadisch lebender Massai-Viehhirten werden die ersten mobilen Krankenstationen im Süden Kenias etabliert.

1980: AMREF gründet eine Langzeit-Partnerschaft mit dem Kenyatta National Hospital, um Fachärzte per Flugzeug auch in entlegene Regionen zu bringen. Diese Spezialisten aus dem städtischen Krankenhaus (Kinderärzte, Orthopäden, etc.) greifen bei Notfällen ein, haben eine beratende Tätigkeit und bilden bei ihren Besuchen Personal in den ländlichen Regionen weiter.

1996: Die erste Cessna Grand Caravan wird in die Flotte der AMREF Flying Doctors aufgenommen.

2005: AMREF ist die erste afrikanische Organisation, die mit dem „Gates Award for Global Health“ der Bill & Melinda Gates Foundation ausgezeichnet wird.

2007: Als erster außereuropäischer Anbieter erhält AMREF Flying Doctors die „Full Accreditation – Special Care“ des European Aeromedical Institute (EURAMI). Dabei handelt es sich um die höchstmögliche Auszeichnung, die durch EURAMI vergeben werden kann. EURAMI ist eine von zwei Organisationen weltweit, die den Standard von Luftrettungsorganisationen überprüfen, beurteilen und bewerten. Der AMREF Flying Doctors Service zeigt, dass höchster Standard auch unter schwierigsten Bedingungen möglich ist.

2010: Das AMREF „Outreach Programme“ wächst weiter: Mittlerweile werden 125 Landkrankenhäusern in Kenia, Tansania, Uganda, Ruanda, Äthiopien, Somalia und Süd Sudan besucht; mehr als 6.200 Ärzte und Krankenschwestern werden weitergebildet, mehr als 26.000 Behandlungen durchgeführt.

2011: AMREF Flying Doctors wird als “Air Ambulance Provider of the Year” vom International Travel Insurance Journal ausgezeichnet.

2012 haben die AMREF Flying Doctors 918 Notfallevakuierungen durchgeführt. Darunter waren 45 Deutsche. Insgesamt wurden im Rahmen des Outreach Programmes sowie für Notfallevakuierungen 863,002 Flugmeilen zurückgelegt.