Überblick und Impfhinweis
Polio am Horn von Afrika

POlio_HornAfrika

Die Karte zeigt alle derzeit betroffenen Regionen (Quelle: WHO, Stand August 2013).

Die WHO wollte Polio (Kinderlähmung) bis 2018 ausrotten. Am Horn von Afrika sah man dieses Ziel lange Zeit als erreichbar an und dann kam doch alles anders. Seit Mai 2013 gibt es in der Region einen neuerlichen Ausbruch der Viruserkrankung und es droht die Ausweitung. Somalia war seit 2004 frei von Polio. Hier wurde im Mai 2013 der erstmalige Wiederauftritt registriert. Seither sind zahlreiche Fälle in Somalia, Kenia und Äthiopien hinzugekommen.

AMREF ist in Diagnose, Strategieentwicklung und Behandlung dieser hochansteckenden Erkrankung involviert. Die Organisation unternimmt im Rahmen des Aphiaplus-Projekts in Kenia die Aufklärungskampagne für die lokale Bevölkerung, und führt Impfungen für die Gemeinden durch. In Äthiopien ist AMREF Teil der mit der Beobachtung, Aufklärung und den Impfkampagnen beauftragten “Polio Eradication”-Koalition.

Hier halten Sie einen Überblick über die aktuelle Situation.

Allen Reisenden in den Norden von Kenia und/oder Somalia wird eine Überprüfung ihres Impfstatus und ggf. Auffrischung ihrer Polio-Impfung dringend empfohlen.