**Für Mütter und Kinder**
Ihre Weihnachtsspende 2015

GuneJoyce_Portrait_Flyer

Gune Joyce Evans

„Ich will Leben retten. Dafür muss ich eine bessere Hebamme werden.”
Hebamme Gune Joyce Evans, Südsudan:
„Als meine älteste Schwester schwanger wurde, freute sie sich sehr auf ihr Kind. Doch bei der Geburt lief irgendetwas schief. Das Baby starb. Meine Schwester überlebte nur knapp. Bei zehn Geburten starben in unserem Dorf durchschnittlich fünf der Mütter, oft auch ihre Kinder. Als eine Freundin erzählte, dass Amref Health Africa Hebammen ausbildet, habe ich mich gleich beworben. Ich möchte verhindern, dass andere Mütter dasselbe Schicksal erleiden, wie meine Schwester.“

Gune Joyce ist eine der Hebammen, die Amref Health Africa seit 2013 im Südsudan ausgebildet hat. Sie ist Vorbild für viele andere junge Frauen, die dort zur Zeit lernen, Frauen bei der Familienplanung, in der Schwangerschaft und bei der Geburt beizustehen.
Ihre Arbeit wird helfen, die weltweit höchste Müttersterblichkeit im Südsudan endlich zu senken. Denn in diesem extrem armen, kaum entwickelten Land sind noch immer 95 % der Frauen bei Geburten völlig auf sich allein gestellt.

**JETZT SPENDEN!**

Pro Jahr kann eine einzige ausgebildete Hebamme rund 500 Frauen betreuen. In der Schwanderschaft, bei der Nachsorge und bei der Familienplanung.

Nicht nur im Südsudan, sondern auch in der äthiopischen Region Afar, in Kenia und 10 weiteren afrikanischen Ländern bildet Amref Health Africa Hebammen aus. Ziel ist es, in den kommenden Jahren bis zu 15.000 Frauen, wie Ruth und Gune, für die Arbeit mit Schwangeren und Müttern – speziell in den ländlichen, besonders armen Gegenden – zu qualifizieren. Die neu ausgebildeten Hebammen können nicht nur das Leben vieler Mütter und Kinder retten, sondern auch den Alltag der Frauen nachhaltig verbessern. Durch Unterstützung bei aktiver Familienplanung, durch Aufklärung junger Mädchen und durch die Behandlung von Geburtsverletzungen, die bisher oft
bleibende Leiden zur Folge haben. Die Hälfte der dringend benötigten Hebammen haben wir dank der Unterstützung durch Spenderinnen und Spender schon ausgebildet.
Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Weihnachtsspende, auch die fehlenden 7.500 Hebammen für Mütter und Kinder in Afrika auszubilden. Jeder Euro wird dringend gebraucht.

Bitte schenken Sie mit uns Müttern und Kindern eine gesunde Zukunft in ihrer Heimat Afrika. Ihre Spende ist das schönste Geschenk: **JETZT SPENDEN!**

Weihnachten_Hebammen_EstherMadudu