Aktuell:


Fluchtursachen
angehen


Amref Health Africa bezieht Stellung in der aktuellen Diskussion. Jetzt lesen »

Hilfe aus der Luft:


AMREF
Flying Doctors


Die AMREF Flying Doctors ermöglichen seit über 50 Jahren medizinische Versorgung in den ländlichen Gebieten Ostafrikas und leisten Notfallevakuierungen aus der Luft.
mehr erfahren »

Das können Sie tun:


JETZT MITHELFEN


Erfahren Sie hier, wie Sie Amref Health Africa unterstützen können. Ob Spenden oder durch die Organisation einer Veranstaltung. Die Möglichkeiten sind vielfältig.
mehr erfahren »

Wer wir sind:


Amref
Health Africa


Was macht Amref Health Africa aus? Wo kommt die Organisation her? Mit wem arbeitet sie? Antworten zu diesen und weiteren Fragen finden Sie hier. mehr erfahren »

Was wir tun:


Gesundheit


Unsere Projekte aus dem Bereich Gesundheit: Von der Ausbildung von Fachkräften, über die Versorgung von Mutter und Kind bis hin zu HIV Prävention. Die Übersicht finden Sie hier.
mehr erfahren »

Was wir tun:


Bildung


Wissen ist eine wichtige Vorraussetzung für Veränderungen. Darum setzt Amref Health Africa gezielt auf die Ausbildung von Fachkräften vor Ort. Darüber hinaus geben wir z.B. Straßenkindern in Nairobi mittels Bildung Perspektiven.
mehr erfahren »

Was wir tun:


Infrastruktur


Amref Health Africa setzt auf die Schaffung von nachhaltiger Infrastruktur vor Ort. Zum Beispiel, um eine erneute Dürrekatastrophe wie 2011 zu verhindern.
mehr erfahren »

Gemeinsam gegen Stigmatisierung

Vivian und Mussa sind beide Mitte dreißig und seit elf Jahren verheiratet. Gemeinsam haben sie auch die bisher schwierigste Zeit Ihrer Ehe überstanden. Aufgrund der verlängerten und komplizierten Geburt ihres jüngsten Kindes ist bei Vivian eine vesiko-vaginal Fistel, eine abnormale …

Ausbau Augenklinik

Trockenheit, Hitze und Staub prägen das Klima in Samburu County, Kenia. Die Menschen, die hier leben, haben besonders häufig mit Augenkrankheiten zu kämpfen. Viele dieser Krankheiten führen unbehandelt zur Erblindung. Ein Beispiel: Das Trachom, eine bakterielle Augenentzündung. Sie kommt besonders …

TV-Reportage: Stop FGM

Am 1. Dezember 2018 war es soweit: 300 Massai-Mädchen nahmen am alternativen Initiationsritual in Oloitokitok (Region Rombo, Kenia) teil. Es war ein stolzer, freudiger Moment für die Mädchen – und sie hatten Glück: Bei den von Amref Health Africa organisierten …